Menü
Naturkatastrophen

Absicherung ist kaum bezahlbar

Für viele ist eine Versicherung gegen Elementarschäden kaum oder nicht bezahlbar. Die Forderung nach einer erschwinglichen Pflichtpolice wäre aber eine Lösung, um die Staatskasse im Katastrophenfall zu entlasten, meint Thomas Magenheim.
Von Thomas Magenheim
Überschwemmungen wie die im Ahrtal sind unberechenbare Katastrophen.

Überschwemmungen wie die im Ahrtal sind unberechenbare Katastrophen. Foto: IMAGO/Rolf Kosecki

Für Deutschland war es ein Jahr ohne neue Ahrtal-Katastrophe. Aber im globalen Maßstab pendelt sich das Ausmaß vernichteter Werte, die auf das Konto von wetterbedingten Naturkatastrophen gehen, auf hohem Niveau ein. Schäden im Umfang einer Viertel Billion Euro sind das neue Normal.

Das ist die eine Botschaft hinter der Naturkatastrophenbilanz 2022. Die andere sind immer höhere Versicherungsprämien. Die Assekuranz kalkuliert das neue Risiko und verlangt von Kunden mehr Geld, höheren Selbstbehalt ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0