Menü
Jahreswechsel-Kater

Am Morgen danach: ein Konterbier besser nicht

Von saufenden Pferden, schluckenden Spechten und dem drohenden Kater – und was man dagegen tun kann.
Von Hansjörg jung
Wenn der Kater droht: Nicht gleich zur Tablette greifen.   Bild: Sven Bachstroem/Adobe Stock

Wenn der Kater droht: Nicht gleich zur Tablette greifen. Bild: Sven Bachstroem/Adobe Stock

Die deutsche Sprache ist eine sehr bildhafte Sprache und wir bedienen uns gerne Vergleichen, um etwas oder jemanden zu charakterisieren. Oft und gerne darf dabei das Tierreich herhalten. Vor allem, wenn man es mit den leiblichen Genüssen etwas übertrieben hat. Mit dem Alkohol, beispielsweise. Man säuft wie ein Pferd oder ein Ochse, Giraffen oder auch Kamele müssen beim Schlucken herhalten. Vom Schluckspecht oder gar der Schnapsdrossel ganz zu schweigen.

Der Mäusefänger und der Hangover

Und am Ende ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0