Menü

Böblingen: Schläge am Oberen See

Ein 30 Jahre alter Mann war am Mittwoch gegen 20.20 Uhr zusammen mit seiner Lebensgefährtin und einem Kleinkind in der Uferstraße in Böblingen am Oberer See spazieren. Dort wurde er auf Höhe eines Spielplatzes von zwei männlichen Personen angesprochen. Sie forderten ihn auf, ein Gespräch außerhalb der Hörweite seiner Lebensgefährtin zu führen. Dem kam der 30-Jährige nach und sie unterhielten sich etwas abseits.

Im Verlauf des Gesprächs kam es aus noch ungeklärten Gründen zunächst zu verbalen Streitigkeiten. Nachdem sich die beiden Personen daraufhin entfernt hatten, kehrten sie kurze Zeit später zurück. Der ältere der beiden Täter soll den 30-Jährigen mehrfach geschlagen haben, sodass dieser zu Boden fiel. Der Jüngere soll den am Boden liegenden Mann anschließend noch mehrmals ins Gesicht getreten haben. Zudem sollen Beleidigungen gegenüber dem Geschädigten geäußert worden sein. Nach der Auseinandersetzung suchten die beiden Angreifer das Weite und der 30-Jährige alarmierte die Polizei.

Durch den Angriff wurde der 30-Jährige verletzt. Aufgrund dessen wurden Rettungssanitäter hinzugezogen, die sich vor Ort um den verletzten Mann kümmerten. Die beiden Tatverdächtigen, bei denen es sich um einen 17-jährigen Jugendlichen und um einen 20-jährigen Mann handeln soll, konnten im näheren Umfeld und an ihrer Wohnanschrift nicht angetroffen werden. Hierzu dauern die Ermittlungen noch an. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung.