Menü

Corona: Inzidenz von 50 ist im Kreis Böblingen greifbar nahe

Bild: vegefox.com - stock.adobe.com
 330696879

Bild: vegefox.com - stock.adobe.com 330696879

Die Sieben-Tage-Inzidenz - die Fälle der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner: Seit fast einem Jahr steht dieser Wert immer im Mittelpunkt. Die Marke 50 wurde in Zusammenhang mit den Lockdown-Maßnahmen gesetzt, um sicherzustellen, dass das Gesundheitssystem, insbesondere die Intensivstationen nicht überlastet werden und die Kontaktpersonennachverfolgung von den Behörden noch geleistet werden kann. Am 9. November 2020 hatte der Landkreis Böblingen mit einer Inzidenz von 190 seinen bisherigen Höchststand erreicht.

„Es ist eine gute Nachricht, dass wir jetzt auch im Landkreis Böblingen wieder ganz nah an einer Inzidenz von 50 sind“, freut sich Landrat Roland Bernhard. „Der Trend ist seit Wochen erkennbar und zeigt, dass die Maßnahmen Erfolg gehabt haben.“Die Schließung der Schulen, Restaurants und Geschäfte aber auch die allgemeinen Kontaktbeschränkungen hätten Wirkung gezeigt, beschreibt Gesundheitsamtsleiterin Dr. Anna Leher. „Neben dem, dass die Fallzahlen deutlich zurückgegangen sind, haben die infizierten Personen deutlich weniger Kontakte, die wir benachrichtigen müssen und die potentiell neue Fälle sein könnten“, so Leher. Waren es im November 2020 noch über 2.000 Kontaktpersonen, die das Amt pro Woche kontaktieren musste, so liegt der Wert aktuell bei rd. 400 Kontaktpersonen pro Woche. Um die Kontakte nachzuverfolgen, hatte das Landratsamt in Spitzenzeiten mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam mit Bundeswehrsoldaten im Einsatz.