Menü
G20-Treffen auf Bali

Distanz zu Moskau

Beim G20-Gipfel gehen China und Indien behutsam auf Distanz zu Russland. Aus gutem Grund, meint Berlin-Korrespondent Thorsten Knuf. Ein Kommentar.
Von Thorsten Knuf
Der argentinische Präsident Fernandez (li.) und Chinas Staatschef Xi Jinping begrüßen sich beim G20-Treffen.

Der argentinische Präsident Fernandez (li.) und Chinas Staatschef Xi Jinping begrüßen sich beim G20-Treffen. Foto: AFP/Esteban Collazo

Russland ist Mitglied des Clubs der 20 größten Industrie- und Schwellenländer (G20), daran hat sich auch durch den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die Ukraine nichts geändert. Beim Gipfeltreffen auf Bali ist Präsident Wladimir Putin nicht zugegen, er schickte stattdessen seinen Außenminister und ersparte so den übrigen Staats- und Regierungschefs Begegnungen der unangenehmen Art. Vielleicht ahnte Putin auch, dass er auf dieser Bühne nichts zu gewinnen hat: In erstaunlicher Einmütigkeit ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0