Menü
Warnung der Ermittler in Baden-Württemberg

Gefälschte Impfpässe als Weg in die Freiheit?

Für komplett Geimpfte gibt es bereits die ersten Lockerungen, weitere könnten folgen. Doch jetzt tauchen bereits gefälschte Impfpässe auf. Die Kontrolle ist schwierig – und die Hoffnung auf digitale Formate womöglich eine Illusion.
Von Jürgen Bock
Ein Impfpass könnte der Weg in neue Freiheiten sein – doch für manche womöglich ohne Impfung. Foto: dpa/Marijan Murat

Ein Impfpass könnte der Weg in neue Freiheiten sein – doch für manche womöglich ohne Impfung. Foto: dpa/Marijan Murat

Stuttgart - Es geht rund in Tübingen in diesen Tagen. Am Dienstag noch hat die Stadt verkündet, dass doppelt Geimpfte künftig im Rahmen des Modellversuchs zur Öffnung nur ihren Impfpass vorzeigen müssen, um in Geschäften einzukaufen, zum Friseur zu gehen oder ein Kulturangebot zu nutzen. Ein Tagesticket mit Schnelltest sei nicht mehr notwendig. Tags darauf – nach Beschwerden von Einzelhändlern – dann der halbe Rückzieher: Man solle den Impfpass an einer der Teststationen vorzeigen und sich dort ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0