Menü
Vogelgrippe

Geflügelpest im Kreis Böblingen: Weiterer Fall bei Wildente in Waldenbuch

Die Stallpflicht für alle Geflügelhalter im Landkreis Böblingen besteht noch bis zum 31. März.
Von Peter Maier
429663428

429663428

Kreis Böblingen. In Waldenbuch wurde ein weiterer Geflügelpestbefund bei einer Wildente bestätigt. Alle Geflügelhalter werden gebeten, sich strikt an das Aufstallungsgebot zu halten und den Eintrag des Virus in die Nutzgeflügelhaltungen durch akkurate Biosicherheitsmaßnahmen zu verhindern. Das generelle Aufstallungsgebot für alle Geflügelhaltungen gilt im Landkreis Böblingen seit 10. Februar 2023 und zunächst bis zum 31. März 2023 (Symbolbild: Heiko Küverling / Adobe Stock).

Der Wortlaut der Allgemeinverfügung kann auf der Homepage des Landratsamtes nachgelesen werden. Informationen auf der Homepage des Veterinäramts (www.lrabb.de/Veterinaerdienst www.lrabb.de/Veterinaerdienst) und auf der Homepage des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (https://mlr.baden-wuerttemberg.de/) sowie des Friedrich-Löffler-Instituts (www.fli.de).

Nach wie vor werden alle Geflügelhalter im Landkreis Böblingen aufgefordert, ihre Geflügelhaltung beim Veterinäramt zu registrieren (sofern nicht bereits geschehen). Auch Hobby- und Kleinsthaltungen sind verpflichtet, ihre Geflügelhaltung anzumelden. Formulare gibt es ebenfalls auf der Homepage des Veterinäramtes oder unter Telefon 07031 / 663-1468 oder Mail an veterinaer-lebensmittel@lrabb.de.

Die Geflügelpest (auch Vogelgrippe) ist eine in den meisten Fällen tödlich verlaufende Virus-Erkrankung für eine Vielzahl an Vogelarten. Wo sie auftritt, muss sie von Amts wegen mit rigiden Mitteln bekämpft werden, um eine Ausbreitung zu verhindern. Eine Gefährdung der Gesundheit für Menschen durch die Vogelgrippe besteht derzeit nicht.