Menü

Holzgerlingen: Betrug mit verstopftem Rohr

Bei einem verstopften Rohr muss meist schnell gehandelt werden. Nicht selten kann die Verstopfung aber selbst nicht beseitigt werden. Ein Fachmann muss her. Dies dachte sich am Donnerstag auch ein 86 Jahre alter Mann in Holzgerlingen und beauftragte telefonisch ein vermeintlich ortsansässiges Rohrreinigungsunternehmen. Hier wurde ihm schnelle Hilfe zugesagt, und ein angekündigter Mitarbeiter erschien gegen 14.30 Uhr zusammen mit einem angeblichen Auszubildenden. Nachdem der vermeintliche Handwerker seine Arbeiten nach einer Stunde ausgeführt hatte, stellte er eine Rechnung über stolze 1006,20 Euro aus.

Da der 86-jährige nicht so viel Bargeld im Hause hatte, wurde ihm angeboten, zusammen zu einer Bank zu fahren um dort das Bargeld zu besorgen. Dieses Angebot nahm der 86-jährige an und bezahlte im Nachgang auf dem Parkplatz die wartenden Männer. Wieder zu Hause, stellte er fest, dass das Waschbecken noch immer verstopft war und meldete sich bei der Polizei.

Immer wieder registriert das Polizeipräsidium Ludwigsburg, dass Kriminelle Geschäfte mit Notfällen machen. Die Polizei rät deshalb:

Genau informieren:

Informieren Sie sich gut über die ausgewählte Firma. Fragen Sie konkret nach Firmensitz und möglichen Anfahrtskosten. Vereinbaren Sie einen Fixpreis für die von Ihnen geschilderte Leistung.

Nicht unter Druck setzen lassen:

Unterschreiben Sie nichts, wenn Sie Zweifel haben. Bezahlen Sie niemals sofort und bestehen Sie auf einer Rechnung. Lassen Sie sich nicht durch Drohungen mit der Polizei oder mit Inkassounternehmen unter Druck setzen.

Hilfe holen:

Rufen Sie die Polizei unter 110, wenn Sie bedroht werden. Holen Sie wenn möglich Nachbarn hinzu, die den Vorfall bezeugen und Sie bestärken können.

Rechnung prüfen:

Wenden Sie sich an die Verbraucherzentrale, wenn Sie Fragen zur Rechnung haben.

Anzeige erstatten:

Scheuen Sie sich nicht, bei der Polizei Anzeige gegen die Firma zu erstatten.

Weiter Tipps und Broschüren zu dem Thema unter: https://praevention.polizei-bw.de/ oder unter https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/ .