Menü
Nufringen: Kontroverse Debatte über Flüchtlingskrise

Kein privater Sicherheitsdienst

Von unserem Mitarbeiter Konrad Buck

**Soll Nufringen wegen der Flüchtlingskrise einen privaten Sicherheitsdienst beauftragen, der dann am Bahnhof, an der S-Bahn-Unterführung und an weiteren Stellen im Einsatz ist? Diese Anfrage von Gemeinderat Bernd Lang löste im Gemeinderat eine kontroverse Debatte aus. **

„Momentan ist der Stand, dass sich rund 1500 Asylbewerber rund um Nufringen befinden werden“, warf Bernd Lang schon mal einen Blick in Richtung zweites Halbjahr, wenn die Landeserstaufnahmestelle (Lea) am Herrenberger Fichtenberg ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0