Menü
Medizinprodukte fehlen an Kliniken

Kranke Kinder sind in Gefahr

Ein neues EU-Gesetz führt dazu, dass Medizinprodukte immer knapper werden. Ärzte sprechen von einer Katastrophe.
Von Norbert Wallet
Kranke Kinder sind durch die Knappheit an Medizinprodukten gefährdet.

Kranke Kinder sind durch die Knappheit an Medizinprodukten gefährdet. Foto: imago/Cavan

Medizinische Fachgesellschaften und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) schlagen Alarm: Eine zunehmende Knappheit an Medizinprodukten führt dazu, dass bereits heute in den Kliniken Patienten nicht mehr durchgehend nach dem Stand der Wissenschaft behandelt werden können. Grund dafür ist eine Reform des Medizinprodukte-Rechts durch die EU. Besonders betroffen sind Kinder und hier besonders Neugeborene mit angeborenem Herzfehler. Weil immer weniger spezielle Medizinprodukte wie Ballonkatheter ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0