Menü
Wo wird Anwohnerparken teurer?

Land löst die Bremse für Parkgebühren

Der Ministerrat will am Dienstag eine neue Verordnung beschließen: Kommunen dürfen dann selbst entscheiden, wie viel Laternenparker künftig bezahlen müssen. Vor allem Großstädte wollen an dieser Schraube drehen.
Von Arnold Rieger
Bisher durften Parkscheine höchstens 30,70 Euro jährlich kosten.
 Foto: dpa/Axel Heimken

Bisher durften Parkscheine höchstens 30,70 Euro jährlich kosten. Foto: dpa/Axel Heimken

Stuttgart - Das Parken im öffentlichen Raum dürfte für zahlreiche Autofahrer demnächst erheblich teurer werden. Denn mit der Verabschiedung einer neuen Parkgebührenverordnung, die der Ministerrat für diesem Dienstag plant, gibt das Land den Kommunen den Hebel für eigene Gebührensätze in die Hand. Zwar werden längst nicht alle davon Gebrauch machen und das Anwohnerparken sofort verteuern. Eine Reihe von Städten hat diese Richtung aber bereits eingeschlagen und eine drastische Gebührenerhöhung angekündigt.

Grünes ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0