Menü
Gefühlsstarke Kinder

Leben mit großen Gefühlen

Gefühlsstarke Kinder – das ist ein Begriff, der in Elternkreisen, in der Pädagogik und Psychologie vermehrt Aufmerksamkeit erfährt. Ein Psychologe erklärt, was Gefühlsstärke bedeutet und gibt Tipps für Eltern.
Von Susan Jörges

Stuttgart - Kein Kind ist wie das andere. Manche haben ein ruhiges Wesen, andere nehmen ihre Umwelt besonders intensiv wahr und empfinden starke Gefühle. Gefühlsstarke Kinder oder High-Need-Kinder können zuweilen anstrengend für Eltern sein. Für einen funktionierenden Alltag ist dann eine Balance aus enger Betreuung und vorsichtigem Anschubsen wichtig.

Herr Barth, ist der Begriff „gefühlsstarkes Kind“ neu für Sie?

Ja, der Begriff ist zumindest in der Psychologie recht neu. Was aber dahinter steckt, ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0