Menü
Elektronikhandel

Lieferprobleme im Elektronikhandel wohl bis 2023

Dass Kunden lange auf ihre Playstation oder Waschmaschine warten müssen, wird wohl auch in diesem Jahr zu den Einkaufserfahrungen zählen. Manche Experten rechnen gar mit Lieferproblemen im Elektronikhandel bis Anfang 2023.
Von Daniel Gräfe
Der Chipmangel ist einer der Gründe, dass die Lieferprobleme im Elektronikhandel wohl bis 2023 andauern.

Der Chipmangel ist einer der Gründe, dass die Lieferprobleme im Elektronikhandel wohl bis 2023 andauern. Foto: dpa//Oliver Weiken

Ditzingen - Die Lieferschwierigkeiten im Elektronikhandel könnten nach Einschätzung von Branchenexperten bis Anfang 2023 andauern. „Die Warenverfügbarkeit bleibt aktuell angespannt – erste Prognosen gehen teilweise bis Anfang 2023. Speziell bei Großgeräten beziehungsweise Geschirrspülern waren wir im letzten Jahr mit Lieferzeiträumen von mehr als drei Monaten konfrontiert“, sagte Bjoern Abels, Bereichsleiter Einkauf für Euronics Deutschland, auf Anfrage unserer Zeitung.

Derzeit gebe es Lieferengpässe ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0