Menü
Erbe eines Württembergers wird versteigert

Schätze im Wert von rund 600.000 Euro kommen unter den Hammer

Ein Münchner Auktionshaus versteigert den gesamten Nachlass von Herzog Ferdinand Eugen von Württemberg. Dadurch könnte auch der Verlust wichtiger Kulturgüter drohen.
Von Torsten Schöll
Herzog Ferdinand Eugen von Württemberg im Jahr 1987

Herzog Ferdinand Eugen von Württemberg im Jahr 1987 Foto: Archiv Schukraft

Stuttgart - Nicht oft kommen Nachlässe des europäischen Hochadels unter den Hammer. Das hat einen guten Grund: Geht er nicht irgendwann ohnehin in den institutionellen Besitz der Öffentlichkeit über, wird das materielle Erbe bedeutender Herrscherdynastien häufig durch Familienstiftungen vor dem Zugriff Dritter geschützt. Das mag mancher private Sammler von Adelspreziosen bedauern. Doch für den Erhalt kulturell und geschichtlich wertvoller Hinterlassenschaften ist das meist unumgänglich.

Überraschende

Versteigerung

Umso ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0