Menü
Das Porträt: Vor 70 Jahren trat Rudolf Marschner im nordböhmischen Rosenhain einem Chor bei / Ehrung für den langjährigen Vizedirigenten des Sindelfinger Liederkranzes

Sein Akkordeon ist noch immer quetschfidel

Von unserem Mitarbeiter Bernd Heiden

Auch an seinem 86. Geburtstag heute wird er so burschikos angeredet wie schon seit Jugendzeiten: Rudi. Alles andere wäre komisch. Rudolf Marschner, soeben für 70 Jahre Mitgliedschaft im jetzt zum Deutschen Chorverband gehörenden Deutschen Sängerbund geehrt, war mit seinem Akkordeon und Unterhaltungsliedern seit Jahrzehnten zuständig für gute Laune bei der Chorvereinigung Liederkranz Sindelfingen. Daran hat sich für den langjährigen Vizedirigenten bis heute kaum etwas geändert. Jeden Dienstag besucht ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0