Menü
Sieben Jahre nach dem Attentat

Terrorprozess als Gruppentherapie

Nach neunmonatiger Dauer geht der Prozess der Bataclan-Anschläge in Paris zu Ende – am Mittwoch wird das Urteil verkündet. Die Erkenntnisse über die angeklagten Täter bleiben vage, dennoch hat das Gerichtsverfahren ein Ziel erreicht.
Von Stefan Brändle
Im Jahr 2015 sind im Pariser Konzertsaal Bataclan bei einem Terroranschlag islamistischer Attentäter 130 Menschen ermordet worden.

Im Jahr 2015 sind im Pariser Konzertsaal Bataclan bei einem Terroranschlag islamistischer Attentäter 130 Menschen ermordet worden. Foto: dpa/Uwe Anspach

Paris. Einer so monströsen Tat wurde zweifellos nur ein Monsterprozess gerecht. Seit letztem September wird in dem eigens gebauten Gerichtssaal im alten Pariser Justizpalast debattiert, verhandelt, gestritten, gelogen, plädiert. Alle Fakten und Erfahrungsberichte zum Terroranschlag vom 13. Dezember 2015 auf das Pariser Konzertlokal Bataclan, das Stade de France und mehrere Bistroterassen sind gesammelt. Die furchtbare Bilanz: 130 Tote, über 400 teils Schwerverletzte und zahllose Traumatisierte.

...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0