Menü
Flugzeugabsturz vor 20 Jahren in Überlingen

Überlinger OB: Russische Familien sind willkommen

Die Stadt Überlingen und das Staatsministerium präzisieren im Vorfeld des 20. Gedenktages zum Flugzeugabsturz am Bodensee ihre Grundhaltungen. Die Sorge vor prorussischen Trittbrettfahrern geht um.
Von rub
Angehörige eilen nach dem Flugabsturz n 2002  die Unfallstelle.

Angehörige eilen nach dem Flugabsturz in 2002 an die Unfallstelle. Foto: dpa/Rolf Haid

Wenn am 1. Juli am Bodensee zum 20. Mal des tragischen Flugzeugunglücks von Überlingen gedacht wird, sind russische Angehörige der Toten willkommen. Das sagten am Donnerstag übereinstimmend der Oberbürgermeister der Stadt Überlingen, Jan Zeitler (SPD), sowie der Stuttgarter Regierungssprecher Arne Braun. Sie reagierten damit auf einen Bericht unserer Zeitung vom Mittwoch. Darin teilte Braun die Haltung des in der Gedenkfrage konsultierten Auswärtigen Amtes in Berlin mit. „Hier sieht man keine grundsätzlichen ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0