Menü
Hasskriminalität

Wie Baden-Württemberg gegen Hass und Hetze kämpft

Statistisch gesehen gibt es täglich Hasskriminalität im Land, vor allem von rechts. Die grün-schwarze Koalition will mit einem Aktionsplan dagegen vorgehen.
Von Renate Allgöwer
Eine Aktivistin protestiert gegen Hassnachrichten im Internet.
 Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Eine Aktivistin protestiert gegen Hassnachrichten im Internet. Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Stuttgart - Hass und Hetze gehören auch in Baden-Württemberg zum Alltag. Statistisch gesehen kam es im Südwesten im Jahr 2020 jeden Tag zweimal zu Bedrohungen, Beleidigungen, zu Hasskriminalität. Das Landeskriminalamt listete im vergangenen Jahr 746 politisch motivierte Straftaten im Bereich der Hasskriminalität auf. Das sind fast so viele wie im Jahr 2019, als die Zahl auf 777 hochgeschnellt war (gegenüber 651 im Jahr 2018). Das teilt Wilfried Klenk (CDU), der Staatssekretär im Innenministerium, ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0