Menü
Krieg in der Ukraine

Wie der ukrainische Handballer Stanislav Zhukov aus Moskau flüchtete

Der ukrainische Handball-Nationalspieler Stanislav Zhukov hat seinen Vertrag bei ZSKA Moskau aufgelöst, kam mit dem letzten Flieger nach Köln und ist nun wieder bei seinem Ex-Club VfL Gummersbach gelandet. Wie sieht er seine Zukunft?
Von Jürgen Frey
Stanislav Zhukov (li.) im Dress der ukrainischen Handball-Nationalmannschaft.

Stanislav Zhukov (li.) im Dress der ukrainischen Handball-Nationalmannschaft. Foto: imago/Philipp Brem

Stuttgart/Gummersbach - Diese Ablenkung kam für Stanislav Zhukov wie gerufen. Am Montagabend saß er in der Schwalbe-Arena und schaute sich mit seiner Ehefrau und seinem sechsjährigen Sohn das Handball-Zweitligaspiel seines früheren Vereins VfL Gummersbach gegen TV Großwallstadt (35:27) an. „Es tat richtig gut, dieses schöne Spiel zu sehen und dabei auch noch die große Unterstützung der Menschen zu erfahren. Auch der Hallensprecher begrüßte mich und meine Familie“, sagte der ukrainische Nationalspieler.

Mit ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0