Menü
Menschenrechtsverstöße bei Uiguren

Wie ein Schwabe zum Staatsfeind Chinas wurde

Der Forscher Adrian Zenz hat mit seinen bahnbrechenden Enthüllungen zur Unterdrückung der Uiguren in China weltweit Aufsehen erregt. Nun ist er einer von drei Deutschen, die von China sanktioniert wurden. Einschüchtern lässt er sich davon nicht.
Von Erdem Gökalp
Der Forscher und Uiguren-Experte Adrian Zenz bei einem Vortrag im Jahr 2019 . Foto: picture alliance/KEYSTONE

Der Forscher und Uiguren-Experte Adrian Zenz bei einem Vortrag im Jahr 2019 . Foto: picture alliance/KEYSTONE

Stuttgart - Kurz hinter der Stuttgarter Stadtgrenze macht Adrian Zenz vor fast fünf Jahren eine Entdeckung. Eine Entdeckung, für die ihn die größte Volkswirtschaft der Erde später zum Staatsfeind erklären wird. Seit kurzem steht der 47-jährige Korntaler sogar auf der offiziellen Sanktionsliste des chinesischen Staatsapparats. Einschüchtern lässt er sich davon aber nicht.

Alles begann damit, dass Zenz in seiner seiner Wohnung in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) scheinbar unbedeutende Daten ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0