Gunter Barner · 31.10.2020

Das schwere Spiel der Frauen

50 Jahre Frauenfußball im DFB

  • Voller Einsatz: Szene aus der Partie Bayern München gegen Olching in der Saison 1970/71.

  • Birgit Prinz feiert ihr Tor im Finale der WM 2007 gegen Brasilien.

  • Der Kopfballtreffer von Simone Laudehr bedeutet die Entscheidung.

  • Am Ende gewinnt die deutsche Nationalelf mit 2:0.

  • Es ist das erste Mal, dass ein amtierender Weltmeister den Titel verteidigt.

  • Der Tiefpunkt folgt 2011 bei der WM im eigenen Land.

  • Bereits im Viertelfinale scheidet die Mannschaft aus, die Enttäuschung ist groß.

  • Das erste Länderspiel der Frauen-Nationalmannschaft findet 1982 statt. Die DFB-Elf schlägt die Schweiz mit 5:1.

  • Erst 1970 hatte der DFB Frauenfußball in die Satzung aufgenommen. Es war der Beginn des geregelten Spielbetriebs.

  • Anfangs werden die kickenden Frauen belächelt, die „Bild spottet gar über den „Sturmlauf in Stöckelschuhen“.

  • Doch die Frauen lassen sich nicht beirren.

Am 31. Oktober 1970 nahm der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Frauenfußball in die Satzung auf: Es war das vorläufige Ende einer umkämpften Partie um sportliche Gleichstellung. Aber das Spiel ging in die Verlängerung.

Jetzt anmelden und weiterlesen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Jetzt anmelden

6,90€ / Monat

 

check szbz+ Artikel

check monatlich kündbar

20,90€ / Monat

4,20€ / Monat für Print-Abonnenten

check szbz+ Artikel

check SZ/BZ E-Paper

check SZ/BZ Vorabend E-Paper

check alle Online-Magazine

check monatlich kündbar