01.12.2019

Einfamilienhaus nach Brand nicht bewohnbar

Herrenberg

Am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr wurde ein Brand in einem Wohnhaus in der Mörikestraße in Herrenberg gemeldet. Ersten Ermittlungen zufolge könnte ein Kaminofen Auslöser des Brandes gewesen sein. Anliegende Gebäude waren vom Brand nicht betroffen, wurden aber sicherheitshalber evakuiert. Das betroffene Gebäude war beim Eintreffen der Feuerwehr bereits geräumt. Der Brand war gegen 14.30 Uhr vollständig gelöscht. Eine Bewohnerin wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Die Höhe des Sachschadens wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war mit 6 Fahrzeugen und 21 Wehrleuten, der Rettungsdienst mit 6 Fahrzeugen und 18 Helfern, davon ein Notarzt, im Einsatz. Die Polizei Herrenberg war mit 3 Fahrzeugbesatzungen vor Ort. Das Gebäude war nach den Löscharbeiten vorerst nicht mehr bewohnbar, weshalb die betroffene Familie anderweitig unterkommen musste. Die Ermittlungen zur gesicherten Brandursache dauern an (Bild: SDMG / Dettenmeyer).