Von unserem Mitarbeiter Andreas Gauß · 28.11.2020

HVW will im Februar wieder spielen

Spielfeld in einer Sporthalle

Beim heutigen Verbandstag des Handballverbands Württemberg (HVW), der auf virtueller Ebene mit 126 Stimmberechtigten abgehalten wurde, haben die Delegierten für eine Fortsetzung des Spielbetriebs ab dem 6./7. Februar 2021 gestimmt.

Aufgrund der aktuellen Vorgaben durch die Politik, so HVW-Präsident Hans Artschwager, werde im Dezember nicht mehr gespielt werden können. Jeweils über Dringlichkeitsanträge wurde den Delegierten vorgeschlagen, die aktuell unterbrochene Runde ab dem Wochenende 6./7. Februar fortzuführen, sofern es die Corona-Pandemie-Lage zulasse. HVW-Spieltechniker Michael Roll: „Dann hätten wir die Möglichkeit zum Trainieren im Januar und würden die drei ausgefallenen Spieltage im Januar dann an die Rückrunde anhängen.“


Der Antrag für den Männer- und Frauenspielbetrieb ab Württembergliga abwärts sieht vor, dass nur noch die Rückrundentermine wahrgenommen werden. Die Wertung der bislang absolvierten Spielpaarungen wird übernommen, es sollen nur noch die Begegnungen ausgetragen werden, die in der Hinrunde nicht mehr zustande kamen. Als Grundlage nimmt man die bereits geplanten Rückrundentermine. Somit gibt es nur eine einfache Runde. Dafür stimmten 118 der insgesamt 126 Delegierten.
Auch der Spielbetrieb in der Jugend soll ab dem 6./7. Februar wieder aufgenommen werden. Die ab da angesetzten Punktspiele sollen als Freundschaftsspiele ausgetragen werden, es erfolgt keine Spielwertung, eine Tabelle wird nicht mehr erstellt. Allerdings werden diese Spielen wie bisher mit Schiedsrichtern und dem elektronischen Spielbericht vorgenommen. Es sind auch weitere Freundschaftsspiele möglich. Diese Partien dienen der Vorbereitung auf die Qualifikationsrunde zur nächsten Hallenrunde 2021/22, diese soll von März bis Juli ausgespielt werden. Diesem Antrag wurde ebenfalls mit 106 Ja-Stimmen entsprochen. Hans Artschwager zeigte sich erleichtert: „Es ist sehr wichtig, wieder mit Spielen von Februar bis Juli präsent zu sein, damit die Kinder auch beim Handball bleiben.“
Der HVW-Verbandstag wurde im Verlagsgebäude von Röhm-Medien in Sindelfingen, bei dem nahezu das komplette erweiterte Präsidium vor Ort war, vorgenommen. Hans Artschwager aus Hildrizhausen stellte sich für eine fünfte Amtszeit bis 2023 als HVW-Präsident zur Verfügung und wurde mit 108 Stimmen bei sechs Gegenstimmen wiedergewählt. Als Austragungsort für den nächsten Verbandstag, dann wieder als Präsenzveranstaltung geplant, wurde Holzgerlingen (Bezirk Achalm-Nagold) vorgeschlagen.