Menü
Gastgewerbe

Dehoga: Gäste müssen wegen hoher Mehrwertsteuer mehr zahlen

Seit Jahresbeginn gilt für die Gastronomie-Branche wieder der reguläre Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent. Dem Branchenverband Dehoga zufolge zeigen sich deutliche Auswirkungen.
Von dpa
Dehoga fordert, dass Essen einheitlich mit sieben Prozent besteuert werden müsse.

Dehoga fordert, dass Essen einheitlich mit sieben Prozent besteuert werden müsse.

Bild: Foto: Paul Zinken/dpa

Berlin - Nach der Rückkehr der Mehrwertsteuer zu 19 Prozent in der Gastronomie haben Betriebe laut Branchenverband Dehoga ihre Preise erhöht.

"Die deutlich gestiegenen Kosten für Lebensmittel und Personal ließen ihnen keine andere Wahl", teilte eine Verbandssprecherin mit Blick auf die Änderung seit Jahresbeginn mit. "Nach drei Jahren Corona mit historischen Umsatzverlusten können derartige Kostensteigerungen nicht abgefangen werden."

Steuererhöhung trifft Familienbetriebe

Für Speisen in Restaurants ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0