13.06.2019

Sindelfingen: 17-Jähriger leistet Widerstand

Eine Personenkontrolle am Busbahnhof in Sindelfingen endete am Mittwochabend mit einem tätlichen Angriff auf Polizeibeamte. Eine Zeugin hatte das Polizeirevier Sindelfingen gegen 20 Uhr alarmiert, nachdem sie eine Personengruppe an einem der Busbahnsteige beobachtet hatte, die möglicherweise einen Joint rauchten. Die vor Ort eingetroffenen Beamten führten eine Personenkontrolle durch. Als ein 17-Jähriger an der Reihe war und sich ausweisen sollte, widersetzte er sich der Kontrolle. Zunächst teilte er mit, dass er keinen Ausweis vorzeigen müsse und streckte dem Polizisten eine Krankenkassenkarte entgegen. Als der Beamte diese greifen wollte, zog der 17-Jährige die Karte weg und lachte.


Die Polizisten erklärtem dem Jugendlichen, dass er zur Identitätsfeststellung auch zum Polizeirevier gebracht werden könne. Da er sich auch im weiteren Verlauf nicht ausweisen wollte, wurde er zum Streifenwagen geführt. Als sich der 17-Jährige losreißen wollte und sich gegen die Polizisten wehrte, musste er schließlich zu Boden gebracht werden, so die Polizei. Einem der Polizisten schlug er ins Gesicht und beleidigte alle auf das Übelste. Ihm wurden schließlich Handschellen angelegt und er wurde zum Polizeirevier Sindelfingen gebracht. Dort holte ihn ein Erziehungsberechtigter ab. Der Jugendliche muss nun mit einer Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung rechnen.