Von unserem Mitarbeiter Peter Maier · 07.11.2018

Süße Zitronen, bittere Lieder

Innenstadt: Lesung bei der deutsch-griechischen Gesellschaft

Die Alten bleiben auf der griechischen Insel Chios zurück, die Jungen kommen nur noch zu Besuch. Bild: z

Die Schlagzeilen im August 2018 künden vom Aufschwung in Griechenland. Doch wie geht es den Menschen hinter diesen nüchternen Wirtschaftsdaten wirklich?

Auf der Insel Chios traf Caroline Wenzel vier Frauengenerationen einer Familie, hörte ihre Geschichten und schrieb sie auf. Es sind sehr persönliche Rückblicke auf schmerzliche und glückliche Erlebnisse in wechselvollen Zeiten, von der deutschen Besatzung bis zur Wirtschaftskrise, vom bösen Blick bis zur bösen Schwiegermutter.

Das Buch „Süße Zitronen und bittere Lieder“ dokumentiert die große Lebenslust von Marianthi, Evgenia, Despina, Margarita und Irini.

Die wirtschaftliche Situation zwingt aber auch in dieser Familie die jüngere Generation zum Auswandern. Die Älteren dagegen bleiben in ihrem Dorf Mestá und versuchen, ihr schwieriger gewordenes Leben zu meistern. Eine der Frauen ist die Protagonistin in dem Film „Evgenia gibt nicht auf - Leere Netze in der Ägäis“, der anschließend gezeigt wird.

Die Journalistin Caroline Wenzel arbeitet seit 1997 als Redakteurin und Filmautorin für den Südwestrundfunk, die ARD und Arte. Sie lebt in Stuttgart und auf Chios.

Info

Ort der Veranstaltung der VBA-Raum in der Schafgasse 14, 71032 Böblingen. Anmeldungen nimmt Katharina Roller von der deutsch-griechischen Gesellschaft unter Telefon 0 70 32 / 20 29 39 entgegen. Der Eintritt kostet 6 Euro beziehungsweise 4 Euro für Mitglieder.