Von Thomas Oberdorfer 
und Edip Zvizdiç · 29.10.2020

Wegen Corona kein Fußball mehr: Jetzt geht es ins Cybertraining

Die Spieler sollen sich fit halten, für wann auch immer – und bei manchen rauscht die Laune in den Keller / So reagieren die Vereine auf die Entscheidung des Verbands

  • Roberto Klug. Bild: Zvizdiç/A

  • Lindner

  • Besnik Gllogjani. Bild: Photostampe/A

Marcel Lindner, Trainer des Fußball-Landesligisten TV Darmsheim, nennt die bevorstehende Pause bei den Amateursportlern „Lockdown 2.0“. Abermals wird bei den Kickern eine Saison unterbrochen, und zwar ab sofort. Die SZ/BZ hat sich umgehört, wie die Klubs mit dieser Situation umgehen.

Jetzt anmelden und weiterlesen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Jetzt anmelden

6,90€ / Monat

 

check szbz+ Artikel

check monatlich kündbar

20,90€ / Monat

4,20€ / Monat für Print-Abonnenten

check szbz+ Artikel

check SZ/BZ E-Paper

check SZ/BZ Vorabend E-Paper

check alle Online-Magazine

check monatlich kündbar