close

Du willst nichts Wichtiges aus dem Kreis Böblingen verpassen?
Melde Dich an für unseren kostenlosen
Newsletter Guten Morgen BB.

Jetzt anmelden
Von unserem Mitarbeiter Peter Maier · 10.06.2021

Weil der Stadts Bürgermeister: "Das verschandelt unser Ortsbild"

Weil der Stadt: Die Stadtverwaltung sagt dem wilden Müll den Kampf an

Mit diesem Plakat wirbt die Stadtverwaltung Weil der Stadt für ihre Aktion. Bild: z

Leere Flaschen, Chipstüten, Pizzakartons oder Zigarettenstummel über den Carlo-Schmid-Platz verstreut – das ist kein seltenes Bild am frühen Montagvormittag. Da der Carlo-Schmid-Platz kein Einzelfall ist, sondern die Müllproblematik in Weil der Stadt, ähnlich wie in vielen anderen Kommunen, zunimmt, startet die Weiler Stadtverwaltung eine Müll-Kampagne, um zu sensibilisieren und aufzuklären.



Bürgermeister Christian Walter selbst hatte die Idee zu der Kampagne: „Wir möchten das Thema mehr in die Öffentlichkeit rücken. Wir freuen uns, wenn unsere öffentlichen Plätze belebt sind und sich die Menschen auf den Spielplätzen oder in der Innenstadt aufhalten. Seinen Müll danach aber nicht ordnungsgemäß zu entsorgen, ist mehr
als nur ärgerlich. Der Müll verschandelt unser Ortsbild, ist schlecht für die Umwelt und die Entsorgung kostet die
Stadtverwaltung viel Geld.“


Im Jahr 2020 hat das Team des Baubetriebshofs insgesamt 3900 Stunden für die Stadtreinigung aufgebracht. Dadurch entstanden der Stadtverwaltung Kosten in Höhe von 150.000 Euro. Hinzu kommen ca. 25.000 Euro für die Installation weiterer Abfallbehälter im Stadtgebiet. Kosten, die durch konsequente Nutzung der bereitstehenden Behälter zum größten Teil vermieden werden könnten, beschreibt Ralf Wöschler, Leiter des Baubetriebshofs. Im
Rahme der Müll-Kampagne werden Plakate mit dem Slogan „Sei ein Ehrenmann. Räum deinen Müll auf“ beziehungsweise „Sei eine Ehrenfrau. Räum deinen Müll auf“ im Stadtgebiet aufgehängt. „Wir wollen mit dem Slogan gezielt auch die Aufmerksamkeit der jüngeren Generationen wecken. Denn leider stellen wir fest, dass es mittlerweile nicht mehr selbstverständlich, sondern etwas Besonderes ist, seinen Müll aufzuräumen.“, erklärt der Weiler Bürgermeister. Allerdings seien nicht nur Jugendliche für die Vermüllung verantwortlich, der Trend zeige sich generell in der Gesellschaft.



Bis Freitag, 2. Juli 2021, können sich die Weil der Städter Bürgerinnen und Bürger beteiligen und bei Touren oder Spaziergängen in der Umgebung Müll aus der Natur einsammeln, um ein Zeichen zu setzen gegen wilden Müll und für Natur- und Umweltschutz. Das Team der Weiler Cleanup-Days hat dafür die von der letzten Aktion noch übrigen Mülltüten zur Verfügung gestellt und in den Abholstationen verteilt. Pro Ortsteil gibt es eine Station, bei der die Mülltüten abgeholt werden können: Weil der Stadt: Stadt- & Tourist-Info, Merklingen:Beates Feinkost-Bar, Hausen: Im Rathaus (auf dem Bänkle), Schafhausen: Nuber’s Obsthof, Münklingen: Sonja’s Blumenladen. Der eingesammelte Müll kann kostenlos in einem dafür bereitgestellten Container beim Baubetriebshof (Mittlere Straße 26) in Merklingen
abgegeben werden. Die Abgabe der Mülltüten ist vormittags von 8 bis 12 Uhr ohne Voranmeldung und nachmittags nach Voranmeldung (telefonisch unter 07033 521240 oder per E-Mail an baubetriebshof@weilderstadt.de) möglich. Große Gegenstände wie alte Autoreifen, Felgen oder Fässer, die in der Natur gefunden werden, können dem Baubetriebshof gemeldet werden. Das Team des Baubetriebshofs sammelt die Gegenstände dann vor Ort ein.

Du willst nichts Wichtiges aus unserer Region verpassen?
Dann hol' Dir hier unseren kostenlosen Newsletter Guten Morgen BB.

Jetzt anmelden

Mit unser neuen SZ/BZ-App macht das Lesen noch mehr Spaß

iOS Android