Menü
Ukrainekrise spitzt sich zu

Krieg oder Frieden?

Die Münchner Sicherheitskonferenz ohne Russland hat gezeigt: Europa stehen entscheidende Tage bevor. Unser Berliner Korrespondent Christopher Ziedler hofft, dass in dieser angespannten Lage alle Beteiligten einen kühlen Kopf bewahren.
Von Christopher Ziedler
In München hat sich Bundeskanzler Olaf Scholz auch mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj über die angespannte Lage ausgetauscht.

In München hat sich Bundeskanzler Olaf Scholz auch mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj über die angespannte Lage ausgetauscht. Foto: dpa/Sven Hoppe

Berlin - Die Signale aus Moskau bleiben widersprüchlich, und sie sollen es wohl auch sein: Einerseits wird das Manöver russischer Truppen in Belarus entlang der Grenze zur Ukraine verlängert und die damit einhergehende Bedrohungslage gleich mit. Andererseits hat Präsident Wladimir Putin offenbar mit Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron sofortige Gespräche über einen Waffenstillstand in der Ostukraine vereinbart, wo sich von Russland unterstützte Separatisten und das Militär der Kiewer Zentralregierung ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0