Freitag 29.08.14, 18:16 

Kreis Böblingen: Unterwegs auf dem Skulpturen-Radweg - heute: zwischen Dätzingen und female cialis Aidlingen

Solarstrom bringt den Krater zum Glühen

Im Verhältnis zu seiner Streckenlänge von rund fünf Kilometern ist der "Sculptoura"-Abschnitt zwischen der Dätzinger Wiesengrundhalle und was discovered mehr...

Top-Nachrichten

Freitag, 14:46 Uhr

Luftakrobaten stürzen ab

Einen tragischen Verlauf nahm am Donnerstagabend eine Zirkusvorstellung in Herrenberg, bei der zwei Luftakrobaten während ihrer Aufführung abstürzten und buy real viagra online schwer verletzt wurden. Die 31-jährige Artistin und viagra soft gels ihr 38 Jahre alter Kollege führten zunächst jeder an einem Textilband in etwa sechs Metern Höhe ihre Künste vor. Während der Show ließ die 31-Jährige planmäßig ihr Band los, um gemeinsam mit ihrem Partner an dessen Band weitere akrobatische Elemente vorzuführen, worauf dieses riss und online info die beiden zu Boden stürzten. Die Künstler mussten mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen werden. Noch am Abend ordnete die Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Gutachten durch die zuständige Berufsgenossenschaft an. Nach einer ersten Besichtigung der Unfallorts durch einen Sachverständigen deutet momentan alles auf einen Unglücksfall hin, so die Polizei. Da die etwa 120 Besucher der Veranstaltung das Zelt beim Eintreffen der Polizei bereits verlassen hatten, bittet das Polizeirevier Herrenberg Zeugen, die diesen Unfall möglicherweise gefilmt haben, das Bildmaterial für die Ermittlungen zur Verfügung zu stellen und canadian healthcare pharmacy sich unter Telefon 07032/2708-0 zu melden.

Freitag, 13:26 Uhr

Motorradfahrerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen brachte der Rettungsdienst am Donnerstag eine 52-jährige Motorradfahrerin ins Krankenhaus, nachdem sie gegen 16 Uhr in der Leonberger Straße in Sindelfingen in einen Unfall verwickelt worden war. Die Frau fuhr vermutlich aus Unachtsamkeit auf den vor ihr fahrenden Mercedes eines 58-Jährigen auf, als dieser verkehrsbedingt bremsen musste. Durch den Aufprall wurde sie über den Lenker nach vorne und durch die Heckscheibe des Mercedes hindurch geschleudert. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 9000 Euro. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Freitag, 11:11 Uhr

Neuer Rektor an der Mörike-Schule

Das Kultusministerium hat entschieden, die Leitung der Eduard-Mörike-Schule in Böblingen neu zu besetzen, auch wenn nach Auffassung des Kultusministeriums der bisherigen Schulleiterin keine dienstlichen Verfehlungen anzulasten sind. Ministerialdirektor Dr. Jörg Schmidt: „Mit einem personellen Neubeginn zum neuen Schuljahr soll die Wiederherstellung des Schulfriedens an der Schule ermöglicht werden.“ Eine ausführliche Analyse der Situation durch das Kultusministerium habe ergeben, dass auf anderem Weg keine Lösung der vorhandenen Konflikte zwischen Eltern, Schulleitung und Kollegium möglich sei, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Kultusministerium hat demnach im Einvernehmen mit dem Regierungspräsidium Stuttgart und der Schulleiterin entschieden, diese kurzfristig mit einer anderen Aufgabe zu betrauen. Der Amtschef des Kultusministeriums betonte, dass Katrin Rombold \"durch diesen für sie sehr weitreichenden Schritt und unter Zurückstellung eigener Interessen dazu beitragen wird, dass die Eduard-Mörike-Schule zur Ruhe kommen und sich auf die pädagogische Arbeit mit den Schülern konzentrieren kann\". Mehr dazu steht am Samstag in der SZ/BZ-Print-Ausgabe.

Luftakrobaten stürzen ab

Einen tragischen Verlauf nahm am Donnerstagabend eine Zirkusvorstellung in Herrenberg, bei der zwei Luftakrobaten während ihrer Aufführung abstürzten und schwer verletzt wurden. Die 31-jährige Artistin und ihr 38 Jahre alter Kollege führten zunächst jeder an einem Textilband in etwa sechs Metern Höhe ihre Künste vor. Während der Show ließ die 31-Jährige planmäßig ihr Band los, um gemeinsam mit ihrem Partner an dessen Band weitere akrobatische Elemente vorzuführen, worauf dieses riss und die beiden zu Boden stürzten. Die Künstler mussten mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen werden. Noch am Abend ordnete die Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Gutachten durch die zuständige Berufsgenossenschaft an. Nach einer ersten Besichtigung der Unfallorts durch einen Sachverständigen deutet momentan alles auf einen Unglücksfall hin, so die Polizei. Da die etwa 120 Besucher der Veranstaltung das Zelt beim Eintreffen der Polizei bereits verlassen hatten, bittet das Polizeirevier Herrenberg Zeugen, die diesen Unfall möglicherweise gefilmt haben, das Bildmaterial für die Ermittlungen zur Verfügung zu stellen und sich unter Telefon 07032/2708-0 zu melden.
 
 
 
 
 

Unsere Portale

Auto-Test   Immobilien   Gastro-Life   Handwerker



14 Tage Probelesen

hier geht es zum Formular