Dienstag 16.09.14, 15:24 

Unterwegs vor der Haustür: Eine Wanderung durch Natur und female cialis Geschichte von Merklingen über die Jakobshütte zum Möttlinger Köpfle / SZ/BZ-Serie (Teil 6)

Ein Jakobsweg im Heckengäu

Die Landschaft am Übergang zwischen Heckengäu und Schwarzwald hat ihren ganz besonderen Reiz: Von den Hügeln rund um Merklingen und was discovered Münklingen öffnet sich mehr...

Top-Nachrichten

Dienstag, 14:12 Uhr

Sofort aggressiv

Ein psychisch kranker 24-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen sorgte am Montag gegen 14.15 Uhr auf der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald für einen Polizeieinsatz, bei dem ein Beamter erheblich verletzt wurde. Der junge Mann hatte in der Raststätte zunächst eine Rose entwendet und buy real viagra online war dabei von Angestellten beobachtet und viagra soft gels angesprochen worden. Er reagierte darauf ungehalten und online info drohte dem Zeugen mit einer Glasflasche. Diese Situation wurde von einem weiteren Zeugen beobachtet, der eine zivile Polizeistreife auf den Vorfall aufmerksam machte. Nachdem sich die Polizeibeamten dem Tatverdächtigen zu erkennen gaben, reagierte er sofort aggressiv. Mit Unterstützung einer zweiten Streifenbesatzung und canadian healthcare pharmacy dem Einsatz von Pfefferspray musste er schließlich zu Boden gebracht und gefesselt werden. Dabei zersprang die Glasflasche auf dem Asphalt und sowohl der 24-Jährige als auch ein Polizeibeamter zogen sich tiefe Schnittverletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Auch auf dem Weg dorthin war der junge Mann nicht zu beruhigen und versuchte, die Polizisten zu beißen. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, war der Tatverdächtige bereits seit einigen Tagen von einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Nordrhein-Westfalen vermisst und mutmaßlich per Anhalter bis nach Sindelfingen gefahren. Durch die Polizei wurde er nun bis zur Rückführung in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.

Dienstag, 10:30 Uhr

BMW kracht in Bushaltestelle

Vermutlich deutlich zu schnell war ein 20-jähriger Autofahrer am Montagabend, gegen 21.20 Uhr, in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße in Sindelfingen unterwegs. Zeugen zufolge fuhr er mit seinem BMW mit quietschenden Reifen zunächst aus der Mercedesstraße heraus und wollte nach links in die Hanns-Martin-Schleyer-Straße abbiegen. Dabei verlor der junge Mann die Kontrolle über den BMW und driftete auf die Bushaltestelle am rechten Fahrbahnrand der Hanns-Martin-Schleyer-Straße zu. Das Auto prallte gegen die Bordsteinkante und schleuderte frontal in die Haltestelle, die hierdurch fast vollständig zerstört wurde. Herum wirbelnde Glassplitter, die von den Scheiben der Haltestelle stammten, beschädigten einen in der Nähe abgestellten Mercedes. Glücklicherweise hielten sich zum Unfallzeitpunkt keine Menschen in oder um die Bushaltestelle auf. An dem Haltestellenhäuschen entstand etwa 3000 Euro Sachschaden. Der Schaden am BMW des 20-Jährigen beläuft sich auf rund 6000 Euro.

Dienstag, 09:09 Uhr

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

Bei einem vermutlich durch fahrlässige Brandstiftung verursachten Brand in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Dätzinger Straße in Döffingen ist am Montagabend ein Sachschaden in Höhe von etwa 30 000 Euro entstanden. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge hatte der 57-jährige Anwohner seine Wohnung gegen 18 Uhr verlassen und zuvor vermutlich eine Zigarettenkippe nicht richtig gelöscht, die er in einer als Aschenbecher genutzten Keksdose entsorgt hatte. Der restliche Inhalt dürfte sich dadurch entzündet und in der Folge eine Couch in Brand gesetzt haben. Ein Nachbar wurde gegen 20 Uhr auf starke Rauchentwicklung aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr. Die Wehren aus Grafenau und Aidlingen rückten mit 36 Einsatzkräften aus. Vorsorglich waren auch fünf Fahrzeugbesatzungen des Rettungsdienstes und ein Notarzt zur Brandort geschickt worden. Die etwa acht zum Brandzeitpunkt im Haus anwesenden Personen hatten das Gebäude aber rechtzeitig verlassen und wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr hatte den Brand rasch unter Kontrolle. Andere Wohnungen wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Wohnung des 57-Jährigen ist jedoch bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Der Anwohner, der im Verlauf der Löscharbeiten zum Haus zurückkehrte, befand sich augenscheinlich in einer psychischen Ausnahmesituation und wurde noch an Abend in einer psychiatrischen Klinik aufgenommen.

Sofort aggressiv

Ein psychisch kranker 24-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen sorgte am Montag gegen 14.15 Uhr auf der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald für einen Polizeieinsatz, bei dem ein Beamter erheblich verletzt wurde. Der junge Mann hatte in der Raststätte zunächst eine Rose entwendet und war dabei von Angestellten beobachtet und angesprochen worden. Er reagierte darauf ungehalten und drohte dem Zeugen mit einer Glasflasche. Diese Situation wurde von einem weiteren Zeugen beobachtet, der eine zivile Polizeistreife auf den Vorfall aufmerksam machte. Nachdem sich die Polizeibeamten dem Tatverdächtigen zu erkennen gaben, reagierte er sofort aggressiv. Mit Unterstützung einer zweiten Streifenbesatzung und dem Einsatz von Pfefferspray musste er schließlich zu Boden gebracht und gefesselt werden. Dabei zersprang die Glasflasche auf dem Asphalt und sowohl der 24-Jährige als auch ein Polizeibeamter zogen sich tiefe Schnittverletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Auch auf dem Weg dorthin war der junge Mann nicht zu beruhigen und versuchte, die Polizisten zu beißen. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, war der Tatverdächtige bereits seit einigen Tagen von einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Nordrhein-Westfalen vermisst und mutmaßlich per Anhalter bis nach Sindelfingen gefahren. Durch die Polizei wurde er nun bis zur Rückführung in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.
 
 
 
 
 

Unsere Portale

Auto-Test   Immobilien   Gastro-Life   Handwerker



14 Tage Probelesen

hier geht es zum Formular