Menü
Freibad im Roman

Archipele der Glückseligkeit

Nicht nur die Menschen, auch die Literatur zieht es in diesen Tagen ins Freibad. Unter den Romanen, die das Leben aus der Perspektive zwischen Liegewiese und Sprungturm in den Blick nehmen, ragt Arno Franks „Seemann vom Siebener“ heraus.
Von Stefan Kister
Eintauchen, wo so vieles Unterschiedliche zusammenfindet.

Eintauchen, wo so vieles Unterschiedliche zusammenfindet. Foto: imago images/Elmar Gubis..

Ein Flirren in der Luft, der Duft von Sonnencreme, Frittierfett, Chlor, ein Farbenspiel aus Grün und Hellblau – Freibäder sind ein Pool aus Sinneseindrücken, die die Erinnerung tragen, wie das Element des Wassers die Körper, die sich in ihm tummeln. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass man den Freibad-Roman mittlerweile beinahe für ein Genre für sich halten könnte.

Vor zwei Jahren hat der Schauspieler und Autor Steffen Schroeder den Anfang gemacht. In „Mein Sommer mit Anja“ findet eine nostalgisch ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0