Menü
Gesundheitswesen als Pflichtstoff an Schulen?

„Wir müssen Begeisterung bei Kindern wecken“

Angesichts großer Probleme im Gesundheits- und Rettungswesen fordert die bekannte Tübinger Notärztin Lisa Federle, das Thema als Pflichtstoff im Schulunterricht zu verankern. Unterstützung kommt von der Barmer – das Land ist zurückhaltend.
Von Jürgen Bock
Wann braucht es einen Notarzt, wann reicht ein Besuch beim Hausarzt? Viele wissen das nicht mehr.      Foto: picture alliance/dpa/Uwe..

Wann braucht es einen Notarzt, wann reicht ein Besuch beim Hausarzt? Viele wissen das nicht mehr. Foto: picture alliance/dpa/Uwe..

Die Forderung, die Lisa Federle, bekannte Buchautorin und Leitende Notärztin in Tübingen, vor Weihnachten erhoben hat, ist deutlich: Das Gesundheits- und Rettungswesen muss in ihren Augen mehrjähriger Pflichtbestandteil an allen Schulen in Baden-Württemberg werden. „Wir müssen endlich wieder ein Bewusstsein in der Bevölkerung für medizinische Themen schaffen. Das muss in den Schulen beginnen“, sagt sie. Angesichts von zahlreichen Fehleinsätzen beim überlasteten Rettungsdienst, von überfüllten Notaufnahmen, ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0