Von unserem Mitarbeiter 
Peter Maier · 07.07.2019

Eine Laufnacht zum Verlieben

Leichtathletik: Der VfL Sindelfingen trumpft in Regensburg auf

Trainer Harald Olbrich, Felix Krauss, Leonard Baranski, Velten Schneider, Kim Bödi, Antonia Greb und Johannes Kästner (von links)

Bei den Läufern des VfL Sindelfingen fallen bei der Regensburger Laufnacht Normen und Bestleistungen am laufenden Band.

Gleich im ersten Rennen verbesserte Leonard Baranski seine 400-Meter-Bestleitung um vier Hundertstel auf 50,35Sekunden. Kurz darauf starteten über 800 Meter Kim Bödi und Johannes Kästner. Beide liefen mit Bestleistungen ins Ziel. Kim Bödi hat mit 2:16,59 Minuten auch die Norm über 800 Meter bei den Deutschen Jugendmeisterschaften erreicht. Johannes Kästner verbesserte sich um sagenhafte zwei Sekunden auf 1:56,03 Minuten.


Langstrecklerin Antonia Greb hat in einem knallharten Temporennen ihre Bestleistung über 1500 Meter nochmal um zwei Sekunden auf 4:41,40 Minuten gedrückt und damit die deutsche Norm erneut unterboten. Der Youngster Felix Krauss lieferte ebenfalls eine neue Bestleistung über 1500 Meter in 4:31,60 Minuten.


Zu später Stunde um 22 Uhr, machte es Velten Schneider im 5000-Meter-Rennen noch einmal spannend. Im Mittelfeld versteckt, verpasste er den Anschluss an die Führungsgruppe. Nach 7 harten Runden, in welchen er die Verfolgergruppe anführte, schaffte er es schlussendlich doch noch auf die führenden aufzulaufen und Gewann am Ende das Rennen souverän. Dabei pulverisierte er seine alte Bestzeit und steigerte sich um 50 Sekunden auf 14:38 Minuten.