Menü
Friedensinitiative in der Ukraine

Afrikanische Staatschefs mit Raketen empfangen

Die Vertreter von Afrikas Friedensinitiave kommen nicht vollzählig in Kiew an – die übrig gebliebenen müssen zuerst in den Luftschutzkeller.
Von Johannes Dieterich
In Butscha legt die Delegation Kerzen und Kränze nieder.

In Butscha legt die Delegation Kerzen und Kränze nieder. Foto: dpa/Efrem Lukatsky

Unter einem guten Stern scheint Afrikas Friedensinitiative in der Ukraine nicht zu stehen. Das Sicherheitspersonal des südafrikanischen Präsidenten Cyril Ramaphosa sah sich auf dem Warschauer Flughafen über einen Tag lang im Flugzeug festgesetzt: Der Personenschutz des Leiters der afrikanischen Delegation habe nicht die erforderlichen Papiere für die Waffen vorgelegt, so die polnische Polizei.

Kurz vor der Reise hatten vier der sieben afrikanischen Staatschefs ihre Teilnahme gleich wieder abgesagt: ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0


Weitere Nachrichten aus Überregional