Menü
Schäden durch falsch geleiteten Zug

Ein ICE auf Irrfahrt

Ein Zug ist gegen die Vorschriften in Brühl auf die Gleise zum Güterbahnhof gefahren und kam erst zum Stehen, als seine Stromversorgung ausfiel.
Von Thomas Wüpper
ICE-Züge warten auf  Abstellgleisen.

ICE-Züge warten auf Abstellgleisen. Foto: dpa/Boris Roessler

Brühl. Die Irrfahrt eines fehlgeleiteten ICE im Bahnhof Brühl der Metropolregion Rhein-Ruhr hat am Samstagabend beträchtliche Sachschäden und erhebliche Betriebsstörungen auf der rechtsrheinischen Strecke Köln-Koblenz verursacht.

Der leere Hochgeschwindigkeitszug der Deutschen Bahn AG fuhr nach Informationen unserer Zeitung gegen alle Vorschriften auf die Gleise zum Güterbahnhof der Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK), die zu den Stadtwerken Köln gehört und die Logistik in vier Rheinhäfen der ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0


Weitere Nachrichten aus Überregional