Menü
Problemzone Schule

Immer weniger Menschen wollen Lehrer werden

Lehrer im Land sind knapp, doch das Studium ist immer weniger gefragt – erstmals konnten im Wintersemester nicht alle Studienanfängerplätze für das Lehramt besetzt werden. An vielen Schulen wird die Lage kritisch.
Von Renate Allgöwer
Im Unterricht ist Fantasie gefragt. Das beweist die   Schiller-Realschule in Böblingen mit ihren  Pullovern mit mathematischen und physikalischen Phänomenen.

Im Unterricht ist Fantasie gefragt. Das beweist die Schiller-Realschule in Böblingen mit ihren Pullovern mit mathematischen und physikalischen Phänomenen. Foto: Stefanie Schlecht

Lehrer sind knapp, und es könnte noch schlimmer kommen. Zum ersten Mal wurden an den sechs Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg im vergangenen Wintersemester nicht alle Studienanfängerplätze für das Lehramt besetzt, wie das Wissenschaftsministerium auf Anfrage sagte. Die Bewerberzahlen sinken seit Jahren, besonders betroffen sind Haupt-, Real- und Gemeinschaftsschulen. 190 Plätze für die Sekundarstufe I blieben schon im Wintersemester 2022/23 unbesetzt.

„Die Bewerbungen für das Lehramt ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0


Weitere Nachrichten aus Überregional