Menü
Gewalt gegen Frauen

Innenminister wollen Regelung für Fußfesseln und Anti-Gewalt-Training

Zum besseren Schutz von Frauen vor Gewalttätern sprach sich das Innenministerium für elektronische Fußfesseln bei Straftätern aus. Außerdem plädierte es für ein Anti-Gewalttraining für mutmaßliche Straftäter.
Von red/epd
Elektronische Fußfesseln sollen Frauen vor Gewalttätern schützen. (Symbolbild)

Elektronische Fußfesseln sollen Frauen vor Gewalttätern schützen. (Symbolbild)

Bild: Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Die Innenministerkonferenz hat sich für gesetzliche Änderungen zum besseren Schutz von Frauen vor Gewalttätern ausgesprochen. Sie plädierte für eine bundeseinheitliche Regelung zum Einsatz von Fußfesseln, um Kontaktverbote und Verbote zum Betreten von Wohnungen besser umzusetzen, wie der Vorsitzende des Gremiums, Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (CDU), am Freitag nach den Beratungen der Ressortchefs und -chefinnen in Potsdam mitteilte.

Zudem sprach sich die Konferenz nach seinen Worten ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0