Menü
Transformation in der Autoindustrie

Jeder einzelne Berufswechsler zählt

Die „Allianz der Chancen“, die von Unternehmen wie Bosch, Trumpf und EnBW getragen wird, ist eine gute Initiative, um Menschen in Arbeit zu halten – auch wenn sie aufwendig ist. Ein Kommentar.
Von Inge Nowak
Der Trend  geht auch bei Bosch eindeutig in Richtung E-Mobilität.

Der Trend geht auch bei Bosch eindeutig in Richtung E-Mobilität. Foto: /Bosch

Stuttgart - „Allianz der Chancen“ – das ist ein großes Versprechen. Dabei geht es im Kern um eine Entwicklung, die für viele überhaupt nicht positiv ist. Salopp formuliert steckt das Ziel dahinter, Mitarbeiter etwa aus der Metall- und Elektroindustrie, die nicht mehr benötigt werden, elegant loszuwerden.

Hintergrund ist die Digitalisierung und die Transformation. Der Wandel hin zu Elektroautos führt zu einem beispiellosen Umbau in den betroffenen Unternehmen. Schließlich werden für den Bau von ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0


Weitere Nachrichten aus Überregional