Menü
Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart

Warum Spielerinnen aus Russland und Belarus spielen dürfen

Beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart sind Spielerinnen aus Russland und Belarus am Start. Sie müssen unter neutraler Flagge antreten und äußern sich möglichst nicht zur Situation. Dagegen solidarisiert sich die Nummer eins der Welt mit der Ukraine.
Von Dominik Ignée
In Stuttgart am Ball: Ekaterina Alexandrowa

In Stuttgart am Ball: Ekaterina Alexandrowa Foto: Pressefoto Baumann/Press..

Stuttgart - Die Folgen des Kriegs sind auch beim Tennisturnier in Stuttgart spürbar. Keine 300 Meter von der Porsche-Arena entfernt liegen die üblichen kastenförmigen Flüchtlingsunterkünfte. Dass auf dem Parkplatz daneben auffallend viele Autos mit ukrainischen Kennzeichen stehen, ist kein Zufall. Bis vor die Porsche-Arena hat die Flucht geführt. Auf dem Areal des Sportparks trennen nur Stahlzäune zwei Welten: Die eine ist geprägt von Angst, unfassbarem Leid und drohender Armut. In der anderen marschieren ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0


Weitere Nachrichten aus Überregional