Menü
Tübinger Medizinerin Christine Kopp

Wie eine Ärztin gegen Essstörungen im Spitzensport kämpft

Ex-Turnerin Kim Bui hat das Thema zuletzt wieder öffentlich platziert: Essstörungen im Spitzensport. Die Tübinger Medizinerin Christine Kopp kämpft seit Jahren dagegen. Wie geht sie vor?
Von Dirk Preiß
Bin ich zu dick? Auch im Spitzensport leiden viele jungen Athletinnen an Essstörungen.

Bin ich zu dick? Auch im Spitzensport leiden viele jungen Athletinnen an Essstörungen. Foto: imago/werner.heiber

Die ehemalige Turnerin Kim Bui hat jüngst ihre Bulimie-Erkrankung während ihrer Karriere öffentlich gemacht. Zudem wurde das Thema Essstörungen im Spitzensport in einer ARD-Dokumentation aufgegriffen. Christine Kopp widmet sich seit vielen Jahren diesem Thema. Die Oberärztin versucht im Rahmen der jährlichen sportmedizinischen Untersuchung von Kaderathleten Probleme frühzeitig zu erkennen und Lösungen zu finden.

Frau Kopp, es wird derzeit viel über das Thema Essstörungen im Spitzensport geredet. ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0


Weitere Nachrichten aus Überregional