Menü
Die Lehrerin des Böblinger Max-Planck-Gymnasiums hofft, am Dienstag von Abchasien heimreisen zu dürfen

Ausreise nach Russland: Neue Hoffnung für Alona Negrich

Von Dirk Hamann
Alona Negrich

Alona Negrich

Es tut sich was im Fall Alona Negrich: Wenn alles gut läuft darf die Musikerin und Lehrerin des Böblinger-Max-Planck-Gymnasiums aus Herrenberg am Dienstag die Grenze von Abchasien nach Russland überqueren und am Mittwoch von Sotchi aus ins Flugzeug steigen, das sie wieder nach Hause bringt.

Vor mehr zweieinhalb Wochen ist Alona Negrich nach Abchasien gereist, um dort ihren Vater auf seinem letzten Weg zu begleiten. Seitdem steckt sie in dem von der Weltgemeinschaft weitgehend isolierten Land fest. ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0