Menü
Kulturtipp (II)

Klaus Staudt im Museum Ritter

Klaus Staudt, Jahrgang 1932, zählt zu den wichtigsten Vertretern der konstruktiv-konkreten Kunst in Deutschland. Der Schöpfer von Werken wie „Periphere Verdichtung“ aus den Jahren 1965 bis 1967 (Reproduktion rechts) kommt am Sonntag, 19. November, um 15.30 Uhr zu einem Kunstgespräch mit der Kunsthistorikerin Cornelia Buder in das Museum Ritter von Waldenbuch. Dort ist Staudt in der Ausstellung „Von Alu bis Zement“ vertreten. – peb –/Bild: VG Bild-Kunst, Bonn 2017/z