Menü
Böblingen/Kornwestheim: OHG-Schüler siegen bei Wettbewerb

Messen, Steuern, Regeln

„Messen, Steuern, Regeln“ hieß es am Ernst-Sigle-Gymnasium in Kornwestheim. Bereits zum dritten Mal fand dort der große Schülerwettbewerb zum Physical Computing für die Klassen 9 bis J2 statt. Gewonnen hat das Otto-Hahn-Gymnasium.
Von Stefan Schenk, Otto-Hahn-Gymnasium
Der kleine Fahrroboter sammelt selbstständig Büroklammern ein. Bild: z

Der kleine Fahrroboter sammelt selbstständig Büroklammern ein. Bild: z

Unter Physical Computing versteht man die praktische Anwendung von Programmiersprachen. Insgesamt traten zehn Zweier- und Dreier-Teams von verschiedenen Gymnasien gegeneinander an.

Die Schüler mussten drei Wettbewerbsaufgaben erfüllen, bei denen es darum ging, einen Fahrroboter mit dem Arduino-UNO-Microcontroller anzusteuern. Der Microcontroller liest dabei verschiedene Sensoren aus, verarbeitet die Werte und steuert den Roboter entsprechend. Unter anderem musste das Fahrzeug selbstständig mittels eines Magneten Büroklammern aufsammeln und ohne Eingriff von außen den richtigen Weg durch ein Labyrinth finden.

Das Schülerteam des OHG um Maximillian Rahmer, Nils von Schaper und Daniel Wandel ging motiviert an die Aufgaben heran. Der Microcontroller ist wesentlicher Bestandteil des NWT (Naturwissenschaft und Technik)-Unterrichts am Otto-Hahn-Gymnasium und deshalb gut bekannt. Die Aufgaben stellten deshalb „eine gute Herausforderung“ für das im Unterricht gelernte dar, meinte Daniel Wandel. Die meisten Aufgabenteile konnten von den Schülern deshalb auch erfolgreich gelöst werden.

In einem spannenden Wettbewerb herrschte am Ende Punktgleichheit zwischen dem Team des Otto-Hahn-Gymnasiums und dem H eimteam des Ernst-Sigle-Gymnasiums. Erst im Stechen konnte sich das Otto-Hahn-Gymnasium gegen den Gastgeber durchsetzen. Die drei Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums konnten sich deshalb am Ende gemeinsam mit ihrem NWT-Lehrer Daniel Rauser über umfangreiche Arduino-Sets als Belohnung freuen.