Menü
Sindelfingen: 14 Mitarbeiter müssen vorübergehend ins Krankenhaus / Großeinsatz für Feuerwehr und Rettungskräfte

Rätselhafter Gas-Alarm legt Ikea lahm

Von unserem Redakteur Jürgen Wegner

14 Ikea-Mitarbeiter mussten ins Krankenhaus. Die Polizei sperrte die Zufahrten zum Möbelhaus ab. Die Feuerwehr und das DRK waren bis zu zehn Stunden im Dauerstress. Und am Ende blieb das Rätsel um den Gas-Alarm ungelöst: Kein Mensch weiß, was gestern in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße in Sindelfingen tatsächlich los war. Um 8 Uhr morgens beginnt das Drama. Einer Ikea-Mitarbeiterin schießt ein stechender Geruch in die Nase. Sie informiert ihren Teamleiter, dieser schließt sich mit dem Haustechniker ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0