Menü
Versicherungen und Extremwetter

Was zahlt die Versicherung im Schadensfall?

Wenn Starkregen Keller unter Wasser setzt, kann es dafür viele Gründe geben: verwurzelte Kanäle, eine fehlende Rückstausicherung, überlastete Leitungen. Der Bundesgerichtshof hat grundsätzlich geklärt, wer wofür haftet.
Von Markus Brauer/dpa
Braune Wassermassen rauschen im baden-württembergischen Altensteig über eine Treppe nach unten nach heftigen Unwettern.
 Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Rep..

Braune Wassermassen rauschen im baden-württembergischen Altensteig über eine Treppe nach unten nach heftigen Unwettern. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Rep..

Stuttgart/Karlsruhe - Die Wohngebäudeversicherung ist eine der wichtigsten Absicherungen überhaupt. Sie greift bei Schäden, die jedes Gebäude treffen und sogar zerstören können, zum Beispiel Feuer-, Sturm-, Hagel- oder Leitungswasserschäden. Allerdings ist beim Abschluss dieser Versicherung einiges zu beachten, damit keine Lücken offenbleiben.

Was wird abgesichert?

Versichert sind Risiken, die sich aus Feuer-, Sturm-, Hagel- und Leitungswasserschäden ergeben. „Zu beachten ist dabei, dass nur das ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0