close

Du willst nichts Wichtiges aus dem Kreis Böblingen verpassen?
Melde Dich an für unseren kostenlosen
Newsletter Guten Morgen BB.

Jetzt anmelden
Von unserem Mitarbeiter Peter Maier · 14.05.2021

Böblingen: Bald weniger Lärm an der Schießanlage

Lärmminderung für die US-Schießanlage am Standort Panzerkaserne / Baumaßnahmen haben begonnen

Auf unserem Bild (von links): Colonel Matthew T. Ziglar, Command Sergeant Major Billy Norman, Bundestagsabgeordneter Marc Biadacz , Böblingens Baubürgermeisterin Christine Kraayvanger, Colonel Jason W. Condrey, Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz, Bundestagsabgeordneter Dr. Florian Toncar, sowie Lucienne Graupe und Ulrich Durst von der "Bürgerinitiative gegen den Schießlärm". Bild: z

Endlich weniger Krach: Die Bauarbeiten zur Lärmminderung auf den Schießbahnen 4 und 5 am Standort Panzerkaserne Böblingen haben wie geplant begonnen. Bei einem Vor-Ort-Termin machten sich die Projektbeteiligten gemeinsam mit Vertretern der Anwohner ein Bild von den ersten Fortschritten. Die Bau-Maßnahmen sollen bis Frühjahr 2022 dauern.

Vertreter der U.S. Army Garrison Stuttgart, der Stadt Böblingen, des Bundesbaus Baden-Württemberg, die Bundestagsabgeordneten Marc Biadacz und Dr. Florian Toncar sowie Vertreter der betroffenen Anwohner trafen sich unter Pandemie- und Baustellen-Bedingungen auf dem Gelände der U.S. Army und nahmen die Maßnahmen in Augenschein.



Jochen Schrempf, Leiter der Abteilung Bauingenieurwesen des Staatlichen Hochbauamts Stuttgart, führte zum Beginn der Maßnahmen und zum aktuellen Stand aus: „Nach Erteilung der Bauaufträge an vier fachkundige Firmen konnten die vorbereitenden Bauarbeiten Anfang April 2021 termingerecht beginnen. Dies umfasste neben der Einrichtung der Baustelle das Herstellen des Anschlusses für den Baustrom wie auch einer Lagerfläche für den Erdaushub. Am 4. Mai wurde zudem ein stationärer Baukran aufgestellt. Derzeit finden vorbereitende Erd- und Aushubarbeiten statt. Nach aktuellem Stand verlaufen die Baumaßnahmen im vorgesehenen Zeitplan. Setzt sich dies fort, werden sie voraussichtlich im Frühjahr 2022 abgeschlossen sein.“ 


In diesem Zeitraum, also wenn die Arbeiten laufen, wird auf den betroffenen Bahnen 4 und 5 kein Schießbetrieb stattfinden. Das Training, das normalerweise dort stattfindet, wird auf die Bahnen 1 - 3 und 7 (Indoor-Schießbahnen) verlegt, was zu erhöhtem Lärm auf diesen Bahnen führen kann. Alternativ wird ein Teil des größeren Trainings, das auf den Bahnen 4  und 5 durchgeführt wurde, auch auf Trainingsplätze in Baumholder und Grafenwöhr verlegt.



Der scheidende Kommandeur der U.S. Army Garrison Stuttgart, Colonel Jason W. Condrey, sagte: „Endlich ist es soweit: Wir können jetzt den Fortschritt dieses großen, gemeinsamen Projekts sehen, das jahrelange Bemühungen vieler Menschen und Behörden erfordert hat, um die Auswirkungen unseres Schießtrainings auf die Anwohnerschaft anzugehen und zu verringern. Es ist ein großartiger Tag, denn in dieses Projekt sind viele Anstrengungen geflossen, und es ist eine große Freude für mich, dies miterleben zu können, bevor ich meine Zeit als Kommandeur der U.S. Army Garrison Stuttgart beende.“


Und Böblingens Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz sagte: „Das Vorhaben nimmt nun ganz praktisch Gestalt an. Das freut mich sehr für unsere Bürgerschaft, besonders für die vom Lärm betroffenen Anwohner. Wir kommen dem Ziel, den Lärm zu verringern, immer näher. Wir haben es geschafft, viele Beteiligte auf deutscher und US-amerikanische Seite zusammenzubringen. Ich danke allen für ihr Dranbleiben und das große Engagement. Den an der Umsetzung beteiligten Firmen wünsche ich einen glücklichen und unfallfreien Verlauf der Arbeiten.




Beigefügtes Bild von links nach rechts:


Col. Matthew T. Ziglar, Command Sergeant Major Billy Norman, Marc Biadacz MdB, Bürgermeisterin Christine Kraayvanger, Col. Jason W. Condrey, OB Dr. Stefan Belz, Dr. Florian Toncar MdB, Lucienne Graupe, Ulrich Durst

Du willst nichts Wichtiges aus unserer Region verpassen?
Dann hol' Dir hier unseren kostenlosen Newsletter Guten Morgen BB.

Jetzt anmelden

Mit unser neuen SZ/BZ-App macht das Lesen noch mehr Spaß

iOS Android