Von unserem Redakteur 
Tim Schweiker · 12.09.2019

„Wir sind stolz auf unser Richtfest“

Maichingen/Stuttgart: Im Festzelt Klauss & Klauss geht der Blick schon über das 174. Cannstatter Volksfest hinaus

Das 174. Cannstatter Volksfest kann kommen: Dieter Klauss und seine Lebensgefährtin Ute Augenschein, Zimmermann Marco Sack, Dachdecker Silvio Döllinger und Werner Klauss mit seiner Frau Isolde (von links). Bild: Kölmel

20. Volkfest-Jahr, 20. Richtfest: Am Mittwochabend hatten Hammer, Säge und Akkuschrauber kurz Pause. Traditionell bedanken sich die Maichinger Dinkelacker-Festwirte Dieter und Werner Klauss mit dem Richtfest bei allen, die beim Aufbau des Festzelts Klauss & Klauss anpacken. Zum Volksfest-Start am 27. September wird alles fertig, da ist sich Werner Klauss sicher: „Wir liegen super im Zeitplan.“

Seit Dieter und Werner Klauss im Jahr 2000 das Dinkelacker-Festzelt auf dem Cannstatter Volksfest übernommen haben, ist auch das Richtfest ein fester Termin. Werner Klauss: „Wir sind stolz auf unser Richtest. Das ist unser Dank an alle, die dafür sorgen, dass wir ein schönes Volksfest feiern können. Vor allem für die Handwerker, die auf der Baustelle wirklich alles geben.“

Dachdecker Silvio Döllinger bittet mit dem traditionellen Richtspruch um Schutz und Segen für das Festzelt: „Der Herrgott schütze dieses Festzelt und die Gäste, die hierher zum Feiern kommen aus aller Welt.“

Bevor gefeiert wird, braucht es neben Ausdauer und Organisationstalent beim Aufbau eines großen Festzelts manchmal auch Nerven wie Drahtseile. Werner Klauss: „Es passiert immer etwas Unvorhergesehenes. Diesmal sind beim Transport mehrere Holzbalken für die Galerie beschädigt worden. Da braucht es Flexibilität und die haben hier wieder einmal alle bewiesen.“

Ein paar gemütliche Stunden und ein leckeres Essen aus der hoch gelobten Festzelt-Küche von Helga und Gert Betz - Schwester und Schwager der beiden Festwirte schwingen seit 20 Jahren im Festzelt den Kochlöffel - sorgen beim Richtfest für eine kleine Auszeit für alle, die in diesen Tagen sonst Vollgas geben müssen.

Rund drei Monate Aufbau-Zeit müssen Architekt Klaus Bellmann, Zimmermann Marco Sack, Dachdecker Silvio Döllinger und die vielen anderen Handwerker und Helfer veranschlagen. „Beim Aufbau eines großen Festzelts sind alle Gewerke am Start, die man auch bei einem normalen Hausbau braucht. Mit dem Unterschied, dass bei uns nach 17 Volksfest-Tagen alles wieder abgebaut wird. Der Aufwand ist enorm“, sagt Dieter Klauss, der sich nicht zuletzt bei seinem Bruder für 20 erfolgreiche Wasen-Jahre bedankt: „Wir beide gehen zusammen durch dick und dünn.“

Werner Klauss gibt den Dank postwendend zurück - und an seine Frau Isolde weiter: „Danke, dass Du seit so vielen Jahren an meiner Seite bist. Wir haben schon viel miteinander gemeistert.“ Familie wird groß geschrieben bei Klauss & Klauss, allein im Festzelt arbeiten 12 Familienmitglieder an wichtigen Positionen, dazu kommen der Getränkemarkt in Maichingen und das Büro in Magstadt. Werner Klauss: „Es ist einfach toll, dass Ihr uns unterstützt und wir uns auf Euch verlassen können.“

Dieter und Werner Klauss wollen noch einige Richtfeste an der Spitze ihres Unternehmens feiern, der Blick geht freilich schon in die Zukunft. „Wir wollen das hier einmal sauber übergeben“, sagt Dieter Klauss und hat dabei nicht zuletzt seinen Sohn Sandro im Blick. Sein Bruder Werner stimmt ihm zu: „Der lebt das Volksfest und ist mit ganzem Herzen dabei.“

Info:

Das 174. Cannstatter Volksfest wird von 27. September bis 13. Oktober gefeiert. Mehr unter www.cannstatter-volksfest.de und www.klauss-und-klauss.de im Internet.