Menü
Fake oder echt?

Kann unser Gehirn echte von falschen Stimmen unterscheiden?

Unser Gehirn reagiert auf eine KI-generierte Stimme anders als auf eine echte. Nur wird uns das nicht immer bewusst. Zu diesem Schluss kommen Forscher, die Probanden beim Zuhören ins Hirn geschaut haben.
Von dpa/Markus Brauer
Algorithmen zur Stimmsynthese sind inzwischen so leistungsfähig, dass die Identitätsmerkmale künstlicher Stimmklone denen natürlicher Sprecher sehr nahekommen.

Algorithmen zur Stimmsynthese sind inzwischen so leistungsfähig, dass die Identitätsmerkmale künstlicher Stimmklone denen natürlicher Sprecher sehr nahekommen.

Bild: Foto: Imago/Depositphotos

Fake oder echt? Ob gerade ein echter Mensch oder eine von Künstlicher Intelligenz (KI) generierte Stimme spricht, ist für Zuhörer häufig kaum noch zu unterscheiden. Zumindest nicht bewusst: Das Gehirn reagiere auf Deepfake-Stimmen durchaus anders als auf natürliche, berichtet ein Forschungsteam im Fachjournal „Communications Biology“. Gefälschte Stimmen scheinen demnach unter anderem zu weniger Vergnügen beim Hören zu führen.

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0