Menü
Leichtathletik: Der Schüler-Marathon der Sindelfinger Bürgerstiftung ist der Renner

Auf der Planie glüht der Asphalt

Traditionell bildet der Sindelfinger Werk-Stadt-Lauf den Abschluss des Schüler-Marathons der Bürgerstiftung. Neben den letzten Kilometern für das Laufheft gibt es dabei auch für die Schulen Preise zu gewinnen.
Von unserem Mitarbeiter Daniel Bilaniuk
Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer gibt den Startschuss zum Bambini-Lauf.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer gibt den Startschuss zum Bambini-Lauf.

Um kurz vor 13.30 Uhr steuert die 27. Ausgabe des Sindelfinger Werk-Stadt-Laufs unaufhaltsam auf ihren Höhepunkt zu. Es sind noch nur noch wenige Augenblicke bis zum 500-Meter-Lauf der jüngsten Läufer. Wer die dicht an dicht gedrängten Massen an Eltern, Großeltern und Geschwister am Streckenrand und vor allem die hunderten von gezückten Smartphones genauer betrachtet, der kommt sich vor wie bei einem olympischen Finale. Als kurz darauf der Startschuss ertönt, kennt die Kinderschar kein Halten mehr. Einer nach dem anderen stürmt los auf die kleine Runde, die für manche Kinderbeine bei der Zielankunft doch ganz schön lang geworden ist.

Initiator des Bambini-Laufes sowie der verschiedenen Strecken für die etwas älteren Nachwuchsläufer auf die sich an diesem Sonntag insgesamt rund 1300 Kinder machen, ist auch in diesem Jahr die Sindelfinger Bürgerstiftung. Bei ihrem seit Jahren bekannten wie beliebten Schüler-Marathon laufen die jungen Sportler ab Februar im Sportunterricht, im Vereinstraining oder in der Freizeit immer wieder kleinere Strecken. In der Summe sollen es bis zum Tag des Schüler-Marathons in etwa 42,195 Kilometer sein.

Der Idealfall

Im Idealfall werden die letzten Meter auf der Laufkarte bei den Kinder-Rennen am Tag des Werk-Stadt-Laufs gesammelt. Wer am Stand der Bürgerstiftung auf dem Marktplatz dann seine vollständig ausgefüllte Laufkarte abgibt, bekommt eine Freikarte für das Sindelfinger Badezentrum. „Wenn bei den Schülern am Ende zwei oder drei Kilometer fehlen, gibt es trotzdem eine Eintrittskarte. Wenn aber nur etwa die Hälfte der gut 42 Kilometer abgezeichnet ist, können wir leider nichts geben“, sagt Ulrich Weber aus dem Vorstandsteam der Bürgerstiftung.

Neben einem kostenlosen Badevergnügen bietet das Projekt Schüler-Marathon auch für die Schulen tolle Möglichkeiten. „Alle Schulen von denen mindestens 10 Prozent der Schüler mitmachen, kommen in einen Lostopf. Unter allen teilnehmenden Schulen werden dann Gutscheine vom Sindelfinger Breuningerland im Gesamtwert von 3000 Euro verlost. Die Harald Kogel Orthopädietechnik spendet zudem 500 Euro an die teilnahmestärksten Kindertagesstätten“, sagt Ulrich Weber nicht ohne Stolz.

Diejenigen Schulen, die mit genug Kinder an den Stadt gehen und zudem etwas Losglück haben, winkt zudem die Chance auf zwei ganz besondere Erlebnisse Mitte Juli. „Zum einen ermöglicht die Bürgerstiftung für zwei ausgeloste Schulen mit jeweils 120 Schülern wieder einen Wassersporttag unter qualifizierter Anleitung im Sindelfinger Bäderzentrum mit Schwimmen, Aqua-Fitness, Kanusport und Co.

Außerdem bieten wir in diesem Jahr auch erstmals einen Judo-Sporttag im Glaspalast mit Mitgliedern der Judo-Abteilung des VfL an. Auch hier werden zwei Schulen mit je 120 Schülern einen tollen Tag haben“, ist sich Dr. Joachim Schmidt, der Vorsitzende der Bürgerstiftung sicher.

In der Zwischenzeit pilgern die kleineren und größeren Nachwuchsläufer von der Zieleinkunft an der Planie hinauf zum Stand der Bürgerstiftung auf dem Marktplatz. An ihren strahlenden Augen und lachenden Gesichtern ist zu erkennen, dass sie auch ohne Bade-Gutschein und Verlosung großen Spaß am Laufen haben.

Die tollen Preise der Sindelfinger Bürgerstiftung werden sie aber vermutlich dennoch gerne mitnehmen.