Menü
60 Jahre Äffle und Pferdle: Die beiden Zeichentrick-Figuren erfreuen sich einer Beliebtheit, die nicht nur im Südwesten ihresgleichen sucht / Interview mit Äffle-Stimme Heiko Volz

Das schwäbische Kult-Duo feiert Jubiläum

60 Jahre Äffle und Pferdle, das stimmt eigentlich nicht ganz. Denn zuerst entstand nach dem Vorbild des Stuttgarter Wappentiers ein gezeichnetes Pferd, das am 2. Januar 1960 erstmals über die Mattscheiben flimmerte. 1963 kam ein Affe hinzu und geboren war jenes Duo , das sich bis heute ungebrochener Beliebtheit im Südwesten erfreut.
Von unserem Redakteur 
Tim Schweiker

Die SZ/BZ hat sich mit Heiko Volz, Autor vieler Äffler-und-Pferdle-Dialoge und seit 2009 auch die Stimme vom Äffle, über die beiden Kult-Figuren unterhalten.

Wann sind Sie Äffle und Pferdle zum ersten Mal begegnet?

Heiko Volz (Bild: Schweiker): „Das war in meiner Kindheit. Ich habe die beiden zum ersten Mal 1965 im Fernsehen gesehen und hatte sie später als kleine Spielfiguren. Von da an war ich Fan. 1980 habe ich Armin Lang junior, den Sohn des Äffle-und-Pferdle-Erfinders Armin Lang, in der Berufsschule ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0